Überkochen war gestern: Spagettitöpfe mit Anti-Überkoch-System von Schulte-Ufer

Es könnte fast schon ein Naturgesetz sein: Egal, wie groß der Topf fürs Kochen von Spagetti & Co. ist, sind die Nudeln erst einmal im Wasser, kochen sie zuverlässig über – es sei denn, die Nudeln werden in einem Spagettitopf von Schulte-Ufer gekocht. Lästiges Überkochen und aufwändiges Putzen von Herdplatten gehören damit endlich der Vergangenheit an. Denn ein Spagettitopf von Schulte-Ufer hat einen Einsatz mit eingebautem Anti-Überkoch-System: Durch eine ganz spezielle Anordnung und Ausformung des Lochbildes bricht der aufsteigende Schaum, so dass kein Wasser mehr auf die heiße Herdplatte sprudelt.

Doch warum kochen Nudeln eigentlich so zuverlässig über? Das liegt am Eiweiß bzw. der Stärke. Wasser erreicht seinen Siedepunkt bei 100° C und fängt an zu sprudeln: Es entstehen Gasblasen, die nach oben steigen und sofort wieder platzen, wenn das Wasser rein ist. Durch Eiweiß oder Stärke werden die Blasen aber stabilisiert, daher zerbersten sie mit Verzögerung und ihr Schaum vervielfacht das Volumen des Topfinhalts – und dieses höhere Volumen muss natürlich irgendwo hin….

Der Einsatz mit integriertem Anti-Überkoch-System verhindert nicht nur das Überkochen, die Nudeln können damit auch direkt aus dem Wasser herausgenommen werden. Das Abschütten entfällt und dabei aufsteigender heißer Wasserdampf kann so auch nicht mehr an den Armen schmerzen. Für unterschiedliche Ansprüche bietet Schulte-Ufer zwei Spagettitöpfe an, die sich beide durch weitere praktische Details auszeichnen.

Der Spagettitopf Profi-Line i wird – wie die komplette Kochgeschirr-Serie – wegen seiner schweren Qualität gerade von ambitionierten Hobbyköchen sehr geschätzt. Ausgestattet mit einem massiven Auflagedeckel und dem protherm® Allherd-Kupferboden, können die Nudeln darin auf jedem Herd gekocht werden, auf Glaskeramik-Kochfeldern ebenso wie auf Induktion. An den extragroßen, wärmeisolierenden Profi-Griffen kann der Topf einfach transportiert werden, und als Ganzmetalltopf ist er komplett spülmaschinenfest.

Kommt der Spagettitopf Profi-Line i mit teilmattiertem Rumpf daher, präsentiert sich der Spagettitopf Wega aus hochglanzpoliertem, rostfreiem Edelstahl mit hitzebeständigem, bruchsicherem Glasdeckel. Mit seinem energiesparenden ecotherm® Allherd-Aluminium-Kapselboden ist er für alle gängigen Herdarten geeignet, inklusive Induktion und Glaskeramik-Kochfelder. Im Gebrauch sind die wärmeisolierenden Edelstahlgriffe äußerst praktisch. Und nach dem Gebrauch ist der Topf leicht zu reinigen – ob mit der Hand oder in der Spülmaschine.

In Durchmesser und Fassungsvermögen sind die beiden Spagettitöpfe gleich: Mit einem Durchmesser von 20 cm und einem Inhalt vom ca. 5,0 Litern kann in beiden Töpfen die Spagettimenge für eine vierköpfige Familie zubereitet werden.

Beide Spagettitöpfe von Schulte-Ufer sind im Fachhandel sowie in den Fachabteilungen von  Kauf- und Möbelhäusern erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung für den Spagettitopf Wega liegt bei € 99,99, für den Spagettitopf Profi-Line i bei € 159,–.


Bildmaterial

Fotos: Schulte-Ufer
Abdruck honorarfrei – Belegexemplar erbeten


Pressekontakt
Argumento PR
Hella Beuschel
Haydnstraße 6
67655 Kaiserslautern
Tel.: 0631 31090310
E-Mail: mail@argumento.de

Tagged , .